Pippi Langstrumpf

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12

Unter dem Namen Pippi Langstrumpf kennen alle Kinder die rothaarige Heldin mit den Sommersprossen aus der Villa Kunterbunt. Aber mit richtigem Namen heißt das sommersprossige Mädchen Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraims Tochter Langstrumpf. Das kann sich kaum einer merken und war auch Pippi selbst zu lang, deshalb sagen alle Pippi zu dem stets unverschämt gut gelaunten Mädchen. Pippi unternimmt viel mit ihren Freunden, den Nachbarskindern Tommi und Annika. Die ordentlichen Leute aus ihrem Ort halten sich lieber von ihr fern und finden, dass sie ungehörig und frech ist und viel zu große Schuhe hat! Aber Pippi ist nicht frech, sondern nur ehrlich. Dabei ist sie großzügig, hilfsbereit und vor allem lustig. Sie erfindet für ihre Freunde Limonadenbäume und hat sogar für Räuber ein paar Goldstücke übrig. Das rot-zopfige, Mädchen wohnt in der Villa Kunterbunt, was der passende Name für das lustige Haus ist. Einige sonderbare aber auch praktische Dinge gibt es dort, wie z.B. eine Leiter über die Pippi schnell das Dach erreichen kann, wenn es mal brenzlich wird und eine Veranda in der ein Pferd mit Namen ?Kleiner Onkel? wohnen kann. Das kleine Äffchen, welches Pippi bei sich hat, stammt von der Hoppetosse, dem Schiff ihres Vaters Efraim. Neue Freunde von Pippi, die das abenteuerliches Leben der kleinen Heldin gern nachspielen möchten, erhalten dazu alle wichtigen Dinge aus Pippis Leben, wie die Villa Kunterbunt, die Hoppetosse und alle ?Mitwirkenden? als Spielfiguren von einer Firma aus Schweden, wo auch die 'Erfinderin' von Pippi Langstrumpf, sie hieß Astrid Lindgren, einmal gelebt hat.