Kleine heile Welt – Informationen zu den Maßstäben

30.06.2014 12:12

Das Gestalten von Puppenhäusern kommt dem Nachbau einer realen Welt gleich, nur ist diese kleine Welt meist schöner und heiler. Ein Wohnzimmerschrank im Puppenhaus misst in der Regel ca.  17 cm und entspricht damit  200 cm in der Wirklichkeit, wenn man vom Maßstab 1:12 ausgeht. Die Raumhöhe von 250 cm in einem echten Haus wäre also in einem Puppenhaus  ca. 21 cm. Die gängigen Puppenhäuser haben den Maßstab 1:12, aber es gibt daneben auch die Maßstäbe 1:10, 1:18. Die Maßstäbe 1:144 und 1:24 sind Sammlergrößen die man eher selten auf dem Markt findet. Wofür man sich entscheidet kommt darauf an, ob man nun ein Puppenhaus für die Kleinen kauft oder baut, oder ob evtl. eine Miniaturausgabe entstehen soll, die dann nicht zum Spielen geeignet ist, sondern einfach nur Freude macht!

Rechenbeispiele:
Teilen Sie immer die durchschnittliche Originalgröße in cm durch 12 – schon haben Sie die richtige Größe für den Maßstab 1:12.

Beispiel:
Ein erwachsener Mann ist im Durchschnitt ca. 180 cm Meter groß – im Maßstab 1:12 wäre  das ein Biegepüppchen von 15 cm.
Eine erwachsene Frau liegt im Durchschnitt bei ca. 170 cm – im Maßstab 1:12 entspricht das einer Biegepuppe von 14,2 cm. (Im Angebot sind für Puppenhäuser im Maßstab 1:12 allerdings etwas kleiner gehaltene Püppchen von 11 bis 13,5 cm.)

Der schwedische Hersteller Lundby bevorzugt das Größenverhältnis 1:18. Ich denke, dass dieser kleinere Maßstab für Kinder ab 4 und für erwachsene Puppenhaus-Liebhaber geeignet ist. Als einzigen Hersteller  für 1:10 Puppenhäuser habe ich auf dem deutschen Markt die Firma Bodo Hennig gefunden.  Dieser Maßstab lässt sich meist ganz gut mit Puppenhausmöbeln aus 1:12 -Produktionen kombinieren, da es davon auch kleinere und größere Möbel gibt – eben wie im richtigen Möbelhaus.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.